Startseite :: Stress vermeiden :: Was sind Stress und psychosoziale Risiken?

Was sind Stress und psychosoziale Risiken?

Manager talking to employee
Worker supporting a colleague

Arbeitnehmer fühlen sich gestresst, wenn die Anforderungen am Arbeitsplatz sie überfordern. Arbeitsbedingter Stress ist keine persönliche Schwäche, sondern eine Angelegenheit des Unternehmens. Stress ist eine der Hauptfolgen eines ungünstigen psychosozialen Arbeitsumfelds.

Psychosoziale Risiken entstehen durch unzulängliche Arbeitsgestaltung und -organisation sowie durch ein ungünstiges soziales Umfeld bei der Arbeit. Sie können sich psychisch, körperlich und sozial negativ auswirken und u. a. zu arbeitsbedingtem Stress, Burnout und Depression führen.

Folgende Arbeitsbedingungen können zu psychosozialen Risiken führen:

  • Arbeitsüberlastung oder Zeitmangel;
  • unvereinbare Anforderungen;
  • mangelnde Klarheit bezüglich der Rolle des Arbeitnehmers;
  • ineffiziente Kommunikation;
  • schlecht abgewickelte Umstrukturierungen.

Ein ungünstiges soziales Umfeld ist zum Beispiel geprägt durch:

  • fehlende Unterstützung von Vorgesetzten oder Kollegen;
  • schlechte zwischenmenschliche Beziehungen;
  • Belästigung, Aggression und Gewalt;
  • Schwierigkeiten, berufliche und private Verpflichtungen miteinander zu vereinbaren.

 

Informieren Sie sich auf der Website der EU-OSHA genauer über arbeitsbedingten Stress und das Management psychosozialer Risiken am Arbeitsplatz.