Startseite :: Stress vermeiden :: Weshalb sind sie wichtig?

Weshalb spielen Stress und psychosoziale Risiken eine so große Rolle?

infog. 2 - landscape
Stressed and psychosocial risks - affected woman

Die psychosoziale Arbeitsumgebung hat erheblichen Einfluss auf Gesundheit und Wohlbefinden von Arbeitnehmern.

Arbeitsbedingter Stress kann zu körperlichen und seelischen Erkrankungen führen. Dies wiederum hat Auswirkungen auf das Unternehmen und die Gesellschaft insgesamt.

Negative Folgen für den einzelnen Arbeitnehmer sind zum Beispiel:

  • Konzentrationsschwierigkeiten;
  • private Probleme;
  • Drogen- und Alkoholmissbrauch;
  • Burnout und Depression;
  • gesundheitsliche Probleme, vor allem Herz-Kreislauf- sowie Muskel- und Skeletterkrankungen.

Zu den Auswirkungen auf den Betrieb zählen:

  • verringerte Produktivität;
  • höhere Fehlzeiten;
  • „Präsentismus“ (Arbeitnehmer, die im Krankheitsfall zur Arbeit erscheinen, obwohl sie nicht ihre volle Leistung erbringen können);
  • erhöhte Unfall- und Verletzungsquoten.

Umgekehrt sorgen Sie durch eine gutes psychosoziales Arbeitsklima für gesunde und motivierte Arbeitnehmer. Fehlzeiten infolge von arbeitsbedingten Stress können verringert oder ganz beseitigt werden. Die Arbeitnehmerfluktuation kann gesenkt werden und die Gesamtleistung des Betriebes wird verbessert.

Ein erfolgreiches Management von arbeitsbedingtem Stress und psychosozialen Risiken trägt dazu bei, dass die Mitarbeiter glücklich und zufrieden sind. Der Einsatz, die Bindung an das Unternehmen und die Innovationsfreude nehmen zu. Arbeitsbedingter Stress kann auch zu einer höheren Frühverrentungsquote führen. Durch eine günstige Arbeitsumgebung können Sie solche Arbeitnehmer besser halten.

Informieren Sie sich auf der Website der EU-OSHA genauer über arbeitsbedingten Stress und das Management psychosozialer Risiken am Arbeitsplatz.